Wie gesund ist gesunde Ernährung

Wie gesund ist gesunde Ernährung?

Das wir uns ausgewogen und abwechslungsreich ernähren sollten weiss jeder. Dabei sollte man Zurückhaltung bei Fleisch, Salz, Fett, Alkohol und Süssigkeiten zeigen.

Man bekommt heute mehr Ernährungsinformationen als je zuvor, doch viele Leute beklagen sich immer wieder, dass die enthaltenen Aussagen widersprüchlich seien. Da jeder eine tolle, gesunde Ausstrahlung präsentieren möchte, setzen die Experten genau da an. Eine ausgewogene Ernährungsweise ist jedoch nicht so einfach wie die Experten behaupten und keine Selbstverständlichkeit.

Nahrung – Appetit – Verdauung

In der Theorie wirkt die gesunde Ernährung sehr einfach: Auf alles Ungesunde und Süsse verzichten und sich hauptsächlich von Gemüse ernähren. Doch leider sind genau diese Ungesunden Dinge meistens auch die leckeren und je mehr wir darüber nachdenken, was wir nicht essen sollten, desto mehr Lust bekommen wir darauf.

Richtige Ernährung

Doch was genau ist «die» richtige Ernährung? Dies sieht bei jedem Menschen anders aus. Jeder sollte ausprobieren, was ihm guttut und was im nicht bekommt. Dabei spielt auch das Alter keine unwichtige Rolle. Junge Leute vertragen einiges mehr an Nahrung und haben mit schwer verdaulicher Kost kein Problem. Im Alter sollte man eher auf leicht verdauliche Kost setzen und lieber weniger auf einmal essen, dafür mehrmals über den Tag verteilt. Viel trinken hält einen ebenfalls jung. Ganz nach dem Motto: Der Mensch lebt von der Hälfte dessen, was er isst – von der anderen Hälfte leben die Ärzte.

Die richtige Ernährung gibt es nicht

Lassen Sie uns einen kleinen Test machen:

  1. Meinen Sie Kartoffeln und Nudeln machen dick? Falsch.
  2. Glauben Sie, mit Kalorienzählen und Light-Produkten kann man abnehmen? Geht nicht.
  3. Denken Sie, man müsse sich nur bewusster ernähren, um gesund zu bleiben? Vergessen Sie es.
  4. Sorgen Sie sich darum, genügend Vitamine aufzunehmen? Es gibt keinen Grund dafür.

Ernährungsgerüchte

Wieviel Eisen enthält Spinat?

Da dieses Gemüse zu 90 Prozent aus Wasser besteht, schrumpft der Eisengehalt auf 3.5 Milligramm pro 100 Gramm.

Fettarm macht dünn?

Gibt man dem Körper Light-Produkte, so fühlt er sich um seine Kalorien betrogen und das nächste Hungergefühl stellt sich viel schneller ein als sonst. Bei der nächsten Mahlzeit werden dann automatisch mehr Kalorien vom Körper gefordert.

Der männliche Bierbauch kommt von den Kalorien im Bier?

Schuld an dieser Problemzone ist der enthaltene Hopfen, denn der hat eine östrogene Wirkung. Das weibliche Hormon erhöht nun mal die Einlagerung von Fett im Gewebe.

Viel Rohkost tut gut?

Rohkost hat zwar mehr Vitaminen, ist aber auch schwer verdaulich. Darum sollte man Rohkost vor allem als Snack zwischendurch verwenden und nicht über den ganzen Tag verteilt essen.

Welche Vorurteile gibt es noch?

Facebook Comments